© 2019 - 2024 Die Weltverrücker
Verein zur Unterstützung von Kulturarbeit
Malspiel
Vorstellung des Konzepts Malort (Alexandra Knoche)
Fr. Knoche zeigte Fotos von Bewohnern im Malort. Die Teilnehmer seien intensiv bei der Sache. Allerdings ist es noch nicht gelungen einen günstigen Termin zu finden. Grundsätzlich ist das Problem auch, dass die Bewohner immer gefahren werden müssten. Ideal wäre ein als Malort eingerichteter Raum vor Ort, bei dem sich nicht nur Bewohner der Villa Gauhe, sondern auch Eitorfer Bürger und Kinder zum gemeinsamen Malen treffen könnten. Frau Knoche hat für die Einrichtung des Malorts und den Kauf von hochwertigem Papier, Farben und Pinseln bisher etwa 6000 Euro ausgegeben. Sie schätzt den Beitrag zur Unkostendeckung auf 10 Euro pro Person pro Stunde. Für den gesamten Probelauf des Projekts seit November 2017 bis Sommer 2018 erhält sie vom Weltverrücker e.V. einen Zuschuss von 500 Euro.  
(aus dem Weltverrücker-Protokoll vom 30.01.2017)
© 2019 - 2024 Die Weltverrücker
Verein zur Unterstützung von Kulturarbeit
Malspiel
Vorstellung des Konzepts Malort (Alexandra Knoche)
(aus dem Weltverrücker-Protokoll vom 30.01.2017)
Fr. Knoche zeigte Fotos von Bewohnern im Malort. Die Teilnehmer seien intensiv bei der Sache. Allerdings ist es noch nicht gelungen einen günstigen Termin zu finden. Grundsätzlich ist das Problem auch, dass die Bewohner immer gefahren werden müssten. Ideal wäre ein als Malort einge- richteter Raum vor Ort, bei dem sich nicht nur Bewohner der Villa Gauhe, sondern auch Eitorfer Bürger und Kinder zum gemein- samen Malen treffen könnten. Frau Knoche hat für die Einrichtung des Malorts und den Kauf von hochwertigem Papier, Farben und Pinseln bisher etwa 6000 Euro ausgegeben. Sie schätzt den Beitrag zur Unkostendeckung auf 10 Euro pro Person pro Stunde. Für den gesamten Probelauf des Projekts seit November 2017 bis Sommer 2018 erhält sie vom Weltverrücker e.V. einen Zuschuss von 500 Euro.