© 2019 - 2024 Die Weltverrücker
Verein zur Unterstützung von Kulturarbeit
Blog
Svenja Fuchs sie kam….und blieb
Svenja Fuchs hat sich bereits in der Wartezeit auf ihren Studienbeginn ehrenamtlich in der Villa Gauhe engagiert. Sie ist im Erstberuf Bühnenplastikerin und hat schon viel Theaterluft geschnuppert.
Im aktuellen Filmprojekt ist sie in verschiedenen Bereichen tätig. Sie schreibt und malt Protokolle der Redaktionssitzungen, leitet die Tischtheatergruppe und ist für den Setaufbau und die Begleitung der DarstellerInnen am Set zuständig.
Svenja lacht oft und gerne und bringt Frische in unser Team. Sie kann gut improvisieren und hat immer eine kreative Lösung bereit.
Das Beste ist, sie wird nach dem Filmprojekt weiterhin kreative Angbebote in der Villa Gauhe begleiten. Svenja, welche Erwartungen hattest du an das Filmprojekt?
Kulturinteressierte Menschen zu treffen, die begeistert sind und Spaß an der Sache haben.
Was war für dich schwierig in der Projektzeit?
Gebremst zu werden durch Corona, dadurch war das kennenlernen erschwert, weil man sich online nicht gut spürt.
Was könnte man noch verbessern?
Mehr persönliche Treffen, wenn das Coronavirus es zulässt
Wie ist dein Fazit:
Am Anfang schienen mir zwei Jahre eine sehr lange Zeit für die kreative Arbeit zu sein. Im nachhinein war es genau richtig; die Zeit haben wir gebraucht und es war und ist kurzweilig und sehr intensiv.
Herzlichen Dank, Svenja
© 2019 - 2024 Die Weltverrücker
Verein zur Unterstützung von Kulturarbeit
Blog
Svenja Fuchs sie kam….und blieb
Svenja Fuchs hat sich bereits in der Wartezeit auf ihren Studienbeginn ehrenamtlich in der Villa Gauhe engagiert. Sie ist im Erstberuf Bühnenplastikerin und hat schon viel Theaterluft geschnuppert.
Im aktuellen Filmprojekt ist sie in verschiedenen Bereichen tätig. Sie schreibt und malt Protokolle der Redaktionssitzungen, leitet die Tischtheatergruppe und ist für den Setaufbau und die Begleitung der DarstellerInnen am Set zuständig.
Im aktuellen Filmprojekt ist sie in verschie- denen Bereichen tätig. Sie schreibt und malt Protokolle der Redaktionssitzungen, leitet die Tischtheatergruppe und ist für den Setaufbau und die Begleitung der DarstellerInnen am Set zuständig.
Svenja lacht oft und gerne und bringt Frische in unser Team. Sie kann gut improvisieren und hat immer eine kreative Lösung bereit.
Das Beste ist, sie wird nach dem Filmprojekt weiterhin kreative Angbebote in der Villa Gauhe begleiten. Svenja, welche Erwartungen hattest du an das Filmprojekt?
Kulturinteressierte Menschen zu treffen, die begeistert sind und Spaß an der Sache haben.
Was war für dich schwierig in der Projektzeit?
Gebremst zu werden durch Corona, dadurch war das kennenlernen erschwert, weil man sich online nicht gut spürt.
Was könnte man noch verbessern?
Mehr persönliche Treffen, wenn das Coronavirus es zulässt
Wie ist dein Fazit:
Am Anfang schienen mir zwei Jahre eine sehr lange Zeit für die kreative Arbeit zu sein. Im nachhinein war es genau richtig; die Zeit haben wir gebraucht und es war und ist kurzweilig und sehr intensiv.
Herzlichen Dank, Svenja