© 2019 - 2024 Die Weltverrücker
Verein zur Unterstützung von Kulturarbeit
Blog
Ideenwettbewerb
Bevor eine Szene für den Film gedreht werden kann, müssen ganz viele Dinge organisiert werden. Zum Beispiel wird genau überlegt, welche Kleidung die DarstellerInnen tragen. Requisiten - das sind Gegenstände, die für eine Szene gebraucht werden - werden beschafft.
Besonders wichtig ist natürlich der Drehort selbst. Ein Drehort war bisher zum Beispiel die Villa Gauhe. Um einen weiteren Drehort zu finden, gab es im März einen Ideenwettbewerb. Die Aufgabe: eine malerische Kapelle in der Umgebung von Eitorf nennen!
Hier waren die Ortskenntnisse der Bewohner der Villa Gauhe gefragt. Und diese haben eine ganze Liste von wunderschönen und passenden Kapellen geliefert! Tatsächlich ist es verblüffend, wie viele schöne Kapellen es rund um Eitorf gibt. Projektleiterin Angelika Schadnik und Kameramann Michael Feldhaus hatten die Qual der Wahl.
Nach einer Ortsbesichtigung wurde überlegt, welcher Standort sich am besten eignet. Die Entscheidung fiel für die Brucher Kapelle auf der Mertener Höhe.
Die Szene dort ist inzwischen gedreht und der Ort hat sich als goldrichtige Wahl herausgestellt. Als Anerkennung für die wirklich hervorragenden Lokalkenntnisse und Tipps von den Bewohnern der Villa Gauhe erhielt jeder Tippgeber eine große Tafel Merci-Schokolade.
© 2019 - 2024 Die Weltverrücker
Verein zur Unterstützung von Kulturarbeit
Blog
Ideenwettbewerb
Bevor eine Szene für den Film gedreht werden kann, müssen ganz viele Dinge organisiert werden. Zum Beispiel wird genau überlegt, welche Kleidung die DarstellerInnen tragen. Requisiten - das sind Gegenstände, die für eine Szene gebraucht werden - werden beschafft.
Besonders wichtig ist natürlich der Drehort selbst. Ein Drehort war bisher zum Beispiel die Villa Gauhe. Um einen weiteren Drehort zu finden, gab es im März einen Ideen- wettbewerb. Die Aufgabe: eine malerische Kapelle in der Umgebung von Eitorf nennen!
Hier waren die Ortskenntnisse der Bewohner der Villa Gauhe gefragt. Und diese haben eine ganze Liste von wunderschönen und passenden Kapellen geliefert! Tatsächlich ist es verblüffend, wie viele schöne Kapellen es rund um Eitorf gibt. Projektleiterin Angelika Schadnik und Kameramann Michael Feldhaus hatten die Qual der Wahl.
Nach einer Ortsbesichtigung wurde überlegt, welcher Standort sich am besten eignet. Die Entscheidung fiel für die Brucher Kapelle auf der Mertener Höhe.
Die Szene dort ist inzwischen gedreht und der Ort hat sich als goldrichtige Wahl herausgestellt. Als Anerkennung für die wirklich hervor- ragenden Lokalkenntnisse und Tipps von den Bewohnern der Villa Gauhe erhielt jeder Tippgeber eine große Tafel Merci-Schokolade.