© 2019 - 2024 Die Weltverrücker
Verein zur Unterstützung von Kulturarbeit
Blog
Im bunten Land
Am Samstag, den 21. August war es so weit: Der Park der Villa Gauhe in Eitorf wurde zum „Bunten Land“. Rund 15 DarstellerInnen und StatistInnen erweckten es zum Leben. Es war der bisher aufwendigste Dreh in unserem Filmprojekt.
Und natürlich versteht auch Petrus etwas von „Licht und Schatten“. So schickte er uns für den ebenfalls als Drehtag geplanten Sonntag die Vorhersage von Starkregen und Gewitter. Nach kurzer Absprache wurde beschlossen, alle Szenen bereits am Samstag zu drehen. Mit großer Energie und Disziplin wurde das in die Tat umgesetzt. Dabei gilt ein besonderer Applaus den DarstellerInnen, die wirklich unendliche Geduld und starken Einsatz bewiesen haben.
Auch der Schirmherr unseres Filmprojektes Rüdiger Ramme gab sich für eine Szene als Schauspieler die Ehre. Und nicht nur das, denn er unterstützte das Team auch mit einer großzügigen Spende von Pflanzen, die sofort am Drehort zum Einsatz kamen.
Insgesamt wurde der Garten der Villa Gauhe von einer charmanten und bunten Gesellschaft bevölkert, die Hauptdarsteller Alexander Zielinski in seiner Rolle als verarmter Graf von Zielki zum Staunen brachte.
Man munkelt, dass beson- ders eine Luftballonver- käuferin seinen Blick gefangen hielt. Aber auch an den Ständen von Katzenfrau, Kuchen- bäcker, Puppenspieler, Cowboy und Wahrsagerin gab es für den Grafen viel zu entdecken. Und was machte ein mysteriöser Mann mit Sonnenbrille und Handy im Bunten Land?
Am Ende seines Besuchs wurde der Graf mit einem Losgewinn aus dem Bunten Land verabschiedet. Wir sind alle gespannt, wohin die Geschichte ihn noch führen wird.
Petrus hielt übrigens Wort und am Sonntag war das Wetter so wechselhaft, dass an eine Fortsetzung der Dreharbeiten nicht zu denken war. Welch ein Glück, dass am Samstag gegen 19.00 Uhr tatsächlich alle geplanten Szenen „im Kasten“ waren.
© 2019 - 2024 Die Weltverrücker
Verein zur Unterstützung von Kulturarbeit
Blog
Im bunten Land
Am Samstag, den 21. August war es so weit: Der Park der Villa Gauhe in Eitorf wurde zum „Bunten Land“. Rund 15 DarstellerInnen und StatistInnen erweckten es zum Leben. Es war der bisher aufwendigste Dreh in unserem Filmprojekt.
Und natürlich versteht auch Petrus etwas von „Licht und Schatten“. So schickte er uns für den ebenfalls als Drehtag geplan- ten Sonntag die Vorhersage von Stark- regen und Gewitter. Nach kurzer Absprache wurde beschlossen, alle Szenen bereits am Samstag zu drehen. Mit großer Energie und Disziplin wurde das in die Tat umgesetzt. Dabei gilt ein besonderer Applaus den DarstellerInnen, die wirklich unendliche Geduld und starken Einsatz bewiesen haben.
Auch der Schirmherr unseres Filmpro- jektes Rüdiger Ramme gab sich für eine Szene als Schauspieler die Ehre. Und nicht nur das, denn er unterstützte das Team auch mit einer großzügigen Spende von Pflanzen, die sofort am Drehort zum Einsatz kamen.
Insgesamt wurde der Garten der Villa Gauhe von einer charmanten und bunten Gesellschaft bevölkert, die Hauptdarsteller Alexander Zielinski in seiner Rolle als verarmter Graf von Zielki zum Staunen brachte.
Man munkelt, dass besonders eine Luft- ballonverkäuferin seinen Blick gefangen hielt. Aber auch an den Ständen von Katzenfrau, Kuchenbäcker, Puppenspieler, Cowboy und Wahrsagerin gab es für den Grafen viel zu entdecken. Und was machte ein mysteriöser Mann mit Sonnenbrille und Handy im Bunten Land?
Am Ende seines Besuchs wurde der Graf mit einem Losgewinn aus dem Bunten Land verabschiedet. Wir sind alle ge- spannt, wohin die Geschichte ihn noch führen wird.
Petrus hielt übrigens Wort und am Sonntag war das Wetter so wechselhaft, dass an eine Fortsetzung der Dreharbeiten nicht zu denken war. Welch ein Glück, dass am Samstag gegen 19.00 Uhr tatsächlich alle geplanten Szenen „im Kasten“ waren.